Sie sind nicht angemeldet.

       

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FORUM SpritzgussWeb. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Uziel

Profi

  • »Uziel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 887

Wohnort: Kreis Paderborn

Beruf: Kunststoffformgeber

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. Februar 2012, 19:45

Materialauflistung

Hallo Forum
Ich suche eine Liste mit Kunststoffen die nicht vorgetrocknet werden müssen oder nur bedingt vorgetrocknet werden müssen.
PE, PP, POM sind mir geläufig. Gibt es da noch mehr?
If it bleeds, you can kill it

Kuka

Erleuchteter

Beiträge: 2 943

Wohnort: Ulm

Beruf: Verfahrensmechaniker Kunststoff- & Kautschuktechnik (Formteile)

Firma: sagichnicht

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Februar 2012, 20:23

Hallo Uziel,

im folgenden Thread, wird eine Tabelle von Digicolor von @HK vorgestellt, die auch nicht hykroskopische Kunststoffe aufzählt.

Suche eine Restfeuchte-Tabelle für Kunststoffe

Leider ist die Quelle down. Auch mein Link (später) ist down.

Ich habe die Tabelle glaub noch - ich schau mal nach.

Ansonsten müssten alle Trocknerhersteller und auch Maschinenhersteller solch eine Tabelle zur Verfügung haben.
..:: Gruß von Kuka ::..
..:: Alle sagten es geht nicht. Dann kam einer, der das nicht wusste, und tat es ::..

Maddin

Schüler

Beiträge: 40

Wohnort: Eckental

Beruf: Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik

Firma: ---

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. Februar 2012, 20:48

Hallo Uziel,
ruf mal bei Regoplast an und lass dir ein Temperaturtabellenbuch schicken,
da steht alles über fast alle Kunststoffe drin, von Anfangsfeuchte bis Restfeuchte und Vortrocknung oder keine Vortrocknung

Kuka

Erleuchteter

Beiträge: 2 943

Wohnort: Ulm

Beruf: Verfahrensmechaniker Kunststoff- & Kautschuktechnik (Formteile)

Firma: sagichnicht

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. Februar 2012, 23:53

Habs noch :D
»Kuka« hat folgende Datei angehängt:
..:: Gruß von Kuka ::..
..:: Alle sagten es geht nicht. Dann kam einer, der das nicht wusste, und tat es ::..

Otl. E.

Fortgeschrittener

Beiträge: 313

Wohnort: Sachsen/Chemnitz

Beruf: Förmchenfüller

Firma: Grosses Förmchenhaus

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. Februar 2012, 08:19

Fehlt jetzt etwas an der Quelldatei?

@ Kuka???

Mir ist in der Tabelle kein Kunststoff aufgefallen, der nicht getrocknet werden sollte...
Bin eh dafür, Kunststoffgranulate vor dem Verarbeiten zu trocknen um eine Konstante Verarbeitung zu garantieren.
Wenn ich jetzt si in meinem Hirn hin und her krame fallen mir gar nicht viele Kunststoffsorten ein, die NICHT getrocknet werden müssen.
Da sind die Polyolefine...ein paar wenige TPE Sorten, die Silikone, ach ja, Duroplaste für Spritzguss und das PVC (obwohl ja auch ein Duroplast zähle ich das mal separat auf).
Zu früheren Zeiten haben wir PA und POM direkt aus dem Sack gefahren (Originalverpackt!), mittlerweile, um Fehlerquellen auszuschliessen, wird dies nicht mehr gemacht.
Nun zählt ja schon die Feststellung der Restfeuchte zur Qualitätssicherung.

Otl. E.
"Der Feind meines Feindes ist mein Freund" und "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom"

       

Kuka

Erleuchteter

Beiträge: 2 943

Wohnort: Ulm

Beruf: Verfahrensmechaniker Kunststoff- & Kautschuktechnik (Formteile)

Firma: sagichnicht

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. Februar 2012, 10:01

Nur mal zwei - hab jetzt nicht alle begutachtet ;)
»Kuka« hat folgende Datei angehängt:
  • Omme.jpg (119,93 kB - 22 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. November 2014, 10:31)
..:: Gruß von Kuka ::..
..:: Alle sagten es geht nicht. Dann kam einer, der das nicht wusste, und tat es ::..

petersj

Meister

Beiträge: 1 924

Wohnort: Heide / Holstein

Beruf: Einrichter, Qualitätskontrolle

Firma: ALBIS Plastic GmbH

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. Februar 2012, 10:12

Nun, überall wo in der Liste bei "zulässige Restfeuchte" ein Strich ist, braucht theoretisch nicht getrocknet zu werden.

Ich sehe das alles etwas anders. PP kann, wenn es aus einem trockenen und warmen Lager in die Produktion kommt, ungetrocknet verarbeitet werden. Wenn es aber PP mit Kreide, Talkum, GF oder gar Holzfasern ist kann ein Vortrocknen unbedingt nötig werden (Kapilaren bei Glasfasern, Kristallwasser bei Kreide).

ASA ungetrocknet zu verarbeiten hat bei uns auch noch nie geklappt. Da denke ich, hat sich ein Druckfehler eingeschlichen.

PPS nimmt als Rohware auch keine Feuchtigkeit auf. Trotzdem gilt das Gleiche wie bei PP.

Und ein konsequent vorgewärmtes Material dient auf jeden Fall der Qualitätsverbesserung da es sich kontinuierlicher verarbeiten lässt.

Daher immer auf die Vorbehandlungsvorschriften des Herstellers achten.

Otl. E.

Fortgeschrittener

Beiträge: 313

Wohnort: Sachsen/Chemnitz

Beruf: Förmchenfüller

Firma: Grosses Förmchenhaus

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 16. Februar 2012, 10:42

Gebe ich dem petersj mal recht, nur weil keine zulässige Restfeuchte angegeben ist, muss dass nicht eindeutig darauf hinweisen, dass es nicht getrocknet werden müste / sollte.
PP ist da so ein Streitmaterial, würde ich sagen...
Wie petersj schon schrieb, sind gefüllte PP Sorten anders zu behandeln als ungefüllte, was jedoch nicht zwingend auf eine Trocknung hinauslaufen muss.

Polystyrol trocknen wir übrigens auch vor ( je nach Einsatz auch nicht...), wie in der Tabelle angegeben, auch PPS...


Otl. E.
"Der Feind meines Feindes ist mein Freund" und "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom"

Kuka

Erleuchteter

Beiträge: 2 943

Wohnort: Ulm

Beruf: Verfahrensmechaniker Kunststoff- & Kautschuktechnik (Formteile)

Firma: sagichnicht

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:19

Zitat

Nun, überall wo in der Liste bei "zulässige Restfeuchte" ein Strich ist, braucht theoretisch nicht getrocknet zu werden.

Ist mir gar nicht aufgefallen :thumbsup:

@petersj
Gibt es von Albis nicht auch ne schöne Tabelle?

@OTL. E.
Wir bekommen desöfteren Material gestellt und das wird nach Auffassung und Begutachtung wohl draußen gelagert. :thumbdown: Deshalb kann man es nicht als vortrocknen bezeichnen, sondern eher als "Schadensbegrenzung"
..:: Gruß von Kuka ::..
..:: Alle sagten es geht nicht. Dann kam einer, der das nicht wusste, und tat es ::..

petersj

Meister

Beiträge: 1 924

Wohnort: Heide / Holstein

Beruf: Einrichter, Qualitätskontrolle

Firma: ALBIS Plastic GmbH

  • Nachricht senden

10

Freitag, 17. Februar 2012, 08:57

Wie Kuka schon sagt. . .

Wir müssten sowas haben. Haben wir auch - aber mehr speziel auf unsere Bedarfe abgestimmt. Und unsere Bedarfe beziehen sich auf Labor (Qualitätskontrolle) und Technikum. Das heißt, dass wir mit der Restfeuchte sehr, sehr genau umgehen. Aber das ist sicher nicht zum Nachteil in einer richtigen Spritzerei.

Es sind also im Grunde 3 Tabellen, die ich hier mal mutig veröffentliche. Die Tabelle 1 zeigt Polymerbezeichnungen (ist also nur mal was extra). Tabelle 2 zeigt Verarbeitungsparameter, wie sie von unserer AWT weitergegeben und empfohlen werden. Tabelle 3 zeigt die Standardisierung der Trocknungsparameter für unsere Laboratorien der 3 Produktionsstätten. U.U. kann es bei den Trocknungsvorgaben daher zwischen AWT und Labor zu Unterschieden kommen, da die Parameter für die Labors fest vorgeschrieben sind um immer unter den gleichen Bedingungen Probekörper herstellen zu können. Toleranzen in den Trocknungszeiten entstehen durch die Notwendigkeit, bei unterschiedlicher Restfeuchte auch unterschiedliche Zeitabläufe zu gestalten. Sehr feucht = lange Trocknungszeit bis zur optimalen Restfeuchte - - wenig Anfangsfeuchte = kurze Trocknungszeit.

Ihr müsst euch daraus also euren eigenen Reim machen. Ich kann und darf das nur als Empfehlung weitergeben. Der Kunde ist verpflichtet eigene Versuche und Prüfungen durchzuführen. Wenn es also bei euch nicht so funktioniert - macht mich nicht dafür verantwortlich.

PS:

Die Angabe von Trocknungszeiten ist immer ein Bezug auf eine bestimmte zu trocknende Menge. Wir trocknen z.B. immer in "Backformen" vor, da die Mengen damit für uns reichen. Wenn an Maschinen mit höherem Materialdurchsatz gearbeitet wird und eine kontinuierliche Materialbeschickung und Vortrocknung besteht, muß natürlich der Durchsatz des Trockners entsprechend angepasst sein. Warmes Material heißt nicht = Trockenes Material. Die Feuchtigkeit braucht seine Zeit um aus dem Polymer gelöst zu werden. (Sonst würde Wasser ja auch durch jeden Plastikbecher durchlaufen ;) )
»petersj« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »petersj« (17. Februar 2012, 12:10)


       

Uziel

Profi

  • »Uziel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 887

Wohnort: Kreis Paderborn

Beruf: Kunststoffformgeber

  • Nachricht senden

11

Samstag, 18. Februar 2012, 10:16

Das ist doch schon mal sehr hilfreich. Danke an euch. Die Aussage die ich damit treffen möchte( Unser Lehrling bearbeitet das Thema vortrocknen) ist die, das es auch Kunststoffe gibt ,welche "eigentlich" nicht vorgetrocknet werden. Materialfeuchte wird bei uns eh nicht erfasst, von daher halte ich das alles sehr grob.
If it bleeds, you can kill it

peri

Fortgeschrittener

Beiträge: 545

Wohnort: BW

Beruf: Einrichter

Firma: keine Angaben

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 19. Februar 2012, 23:27

Materialfeuchte wird bei uns eh nicht erfasst
@Uziel,

halte ich für bedenklich, oder verarbeitet ihr nur Materialien, die nicht

getrocknet werden müssen.
mfg
Peter

Kuka

Erleuchteter

Beiträge: 2 943

Wohnort: Ulm

Beruf: Verfahrensmechaniker Kunststoff- & Kautschuktechnik (Formteile)

Firma: sagichnicht

  • Nachricht senden

13

Montag, 20. Februar 2012, 08:47

Das dachte ich auch, habe es aber nicht geschrieben, da bei uns nur die kritischen Materialien überwacht werden. Mit kritisch meine ich die, wo die Trockner an der Auslastung fahren, sprich: mehr Durchsatz als erlaubt.
..:: Gruß von Kuka ::..
..:: Alle sagten es geht nicht. Dann kam einer, der das nicht wusste, und tat es ::..

Uziel

Profi

  • »Uziel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 887

Wohnort: Kreis Paderborn

Beruf: Kunststoffformgeber

  • Nachricht senden

14

Montag, 20. Februar 2012, 11:57

Hier der Link!!!!!!!!!!!!!!Meterialtrocknung ab Werk
hatten wir alles schon mal durchgekaut. Da hat sich in unserem Betrieb auch nichts geändert. Und bevor ich dem Lehrling Klamotten erkläre die wir nicht anwenden und mich tausenden fragen entgegenstellen muss welches die Antwort ist "tut mir leid aber die Geschäftsleitung möchte das nun mal so haben" schenke ich mir das lieber. Desweiteren bin ich ja nicht in der Verantwortung :thumbup: Die hat wer anderes und dem sind die Tatsachen wohl bekannt.
If it bleeds, you can kill it